Puxada de Rede

Puxada de Rede ist eine Kulturdemonstration, bei der es um einen Fischer und das Fangen des Xaréu (ein Fisch, der bis zu 25kg wiegen kann) geht. Früher wurde mit Schleppnetzen gefischt, eine Technik die den Fischern körperlich viel abverlangte und dadurch sehr gefährlich war. 

 

Die Puxada de Rede verkörpert nicht nur die Beziehung des Fischers zum Meer, auf dem er quasi sein ganzes Leben verbringt, sondern auch die zu seiner Familie und Religion und vorallem zur Heiligen der Seefahrer (Nossa Senhora dos Navegantes).


Im Takt der Atabaque werden die Schleppnetzte zurück an den Strand gezogen, während Lieder die Geschichte der Fischer erzählen und um einen guten Fang und eine sichere Rückkehr bitten.